sommer


über meinen (bisherigen) sommer 2010:

wie lange habe ich mich auf diesen sommer gefreut, natürlich mit der erwartung, er würde genauso schön wie mein letzter werden. aber ich wusste auch, dass er wahrscheinlich nicht annähernd an das vom letzten jahr heranreichen können würde. trotzdem freute ich mich. ich hatte große hoffnungen für diesen sommer, vor allem auch weil ich mich gerade erst verliebt hatte.

aber natürlich, wie zu erwarten, bekam ich meinen ersten arschtritt genau 3 tage vor ferienbeginn verpasst. meine weit entfernt wohnende liebe erklärte mir, sie könne nicht auf eine so weite entfernung und die daraus folgenden seltenen treffen die verliebtheit zu mir aufrecht erhalten. er fügte hinzu, dass er in so einer ähnlichen situation schon einmal gewesen war, es auch nicht funktioniert hatte, und er nun mit diesem mädchen zerstritten war. er meinte außerdem, er wäre mit fast allen seinen verflossenen  zerstritten, wolle dies aber bei mir verhindern und bat mich freunde zu bleiben. ich willigte ein. einerseits, weil der schock zu tief saß und ich dadurch weder trauer noch wut empfand noch das ich irgendwie klar denken konnte. andererseits, weil ich ihn nicht ganz verlieren wollte.

aus lauter verzweiflung, dass ich es nicht verkraften können würde und vor allem nicht wollte, verschaffte ich mir ablenkung.

das war der erste fehler, den ich in diesem sommer beging.

es war die nacht vor schulferienbeginn und ich wollte nur party machen, mit viel alkohol und tanzen. ich wollte ihn vergessen, was er gesagt hatte vergessen, dass er am nächsten tag nicht zur grillparty kommen würde vergessen, ALLES vergessen. beim vorglühen bei einem guten freund langte ich ziemlich zu und vergaß dabei meine freunde. erst als wir auf dem weg in die stadt waren, zu fuß muss man hinzufügen, fiel mir auf, dass ich ohne sie aufgeschmissen wäre. aber natürlich wollte ich ihnen die nacht nicht vermiesen und versprach ihnen und mir selbst erst einmal keinen alkohol mehr zu trinken. ich hatte ja, besonders in meinem damaligen zustand, genug spaß. trotzdem beschloss ich auch mir irgendwen anderen zu suchen und ich wusste auch schon wen. den großen bruder von einem netten klassenkollegen und freund, den ich schon seitdem ich ihn kannte irgendwann einmal haben wollte. und ich bekam ihn auch, die ganze nacht. wir küssten uns durchwegs, ich rauchte seine zigarettenpackung leer und so weiter. bis schließlich die disco zusperrte und ich mich auf den heimweg machte.

die ferien begonnen, mit doch allerlei glücksgefühlen von der nacht zuvor, überstand ich die grillparty super. ich glaube aber, dass eher meine lieben aus oberösterreich und salzburg die arbeit mich glücklich zu machen geleistet hatten. nun denn, die erste ferienwoche wurde wunderschön. ich sah mir DVDs mit meiner „nächtlichen affäre“ an und meine ferienarbeit machte auch spaß. in der zweiten woche war ich auf urlaub, der auch ein feiner spaß wurde. ich verfiel zwar mal wieder dem alkohol und hatte mit 2 typen was, aber es war nicht wichtig. sonst war es wunderschön in der sonne am gardasee zu liegen, mit dem rad in die kleine stadt salo zu fahren und einkaufen zu gehen. sogar der tag, an dem wir vom urlaub zurückkamen wurde schön, obwohl ich heimreisetage hasste. ein nächtliches schwimmen mit meiner affäre brachte einen lustigen tagesausklang.

doch nach diesen zwei wochen war es mit meinem schönen sommer auch schon wieder zu ende. das wetter verschlechterte sich bis auf 10° aussentemperatur und als meine affäre aus dem urlaub zurückkam wollte sie nichts mehr von mir wissen. eigentlich sollte mir letzteres egal sein, er war ja zuerst nur zur ablenkung gedacht gewesen, aber langsam aber doch war er mir doch ziemlich wichtig geworden, außerdem hatte ich nun keine ablenkung mehr. dies wiederum brachte mir viele tränen und schlaflose nächte ein. ich schaffte, bis jetzt, nicht über ihn hinweg zu kommen. das schlimmste ist, langsam vergesse ich wie er aussieht und seine verhaltensweisen und was ihn ausmacht. ich habe ihn nun schon fast zwei monate nicht mehr gesehen, da ist das ja kein wunder.

von meiner affäre hatte ich genug, und ich war froh als aus trauer hass wurde. damit konnte ich besser leben, als mit einem zweiten gebrochenem herzen. ich fand überhaupt keine ablenkung mehr, und so beschloss ich nichts mehr zu tun. bis auf ein weiteres grillen in oberösterreich, was wieder ganz lustig wurde – 1. er war wieder nicht dabei 2. ich hatte mal wieder zu tief ins glas geschaut. ich grenzte mich selbst von meinen freunden und familie aus, reagierte nur mehr patzig und verbrachte den ganzen tag vorm computer.

irgendwann jedoch wurde mir auch das zuviel und ich suchte wieder kontakt. und zwar zu meiner guten freundin in uttendorf. und siehe da, ich konnte ihn vergessen, zumindest für die zeit, die ich mit ihr oder einer anderen guten freundin aus bruck verbrachte. auch bei den stadtfesten suchte ich kontakt, nahm auch einmal einen freund aus norddeutschland mit.

und nun sitze ich hier, probiere mein leben wieder auf die reihe zu kriegen und zwinge mich dazu zu realisieren, dass man als starke frau auch auf männer verzichten kann und allein (über)leben.  dennoch habe ich andauernd den drang mit irgendwem etwas zu unternehmen um ihn wieder aus meinem kopf zu kriegen, weil ich immer noch lang nicht einschlafen kann und wenn ich es dann tue, von ihm träume. und, oh du meine güte, würde er das hier jetzt lesen würde er mich wahrscheinlich für verrückt erklären, weil er mit sicherheit schon lange drüber hinweg ist.

wenn ich nun zurückblicke war mein sommer furchtbar. ich weiß, es gab viele schöne momente, doch ich kann einfach nicht an sie denken, ohne dass ich einen tiefen stich im herzen spüre und mir die tatsache in meinem kopf rumschwirrt, dass sie vorbei sind und nie wieder kommen werden, obwohl ich sie gerade gut gebrauchen könnte.

nun bin ich gespannt, was die letzten 4 wochen sommerferien noch bringen werden und ob ich irgendwann mal sagen kann: „im großen und ganzen war es ein schöner sommer“

aber das kann ich jetzt noch nicht glauben, weil ein sommer ohne IHN ist kein schöner sommer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: